Tablet auf Esszimmertisch zeigt die Finanzierungslösung des Kunden Tablet auf Esszimmertisch zeigt die Finanzierungslösung des Kunden Tablet auf Esszimmertisch zeigt die Finanzierungslösung des Kunden

Ihr Weg zum Eigenheim

Ihr Weg zum Eigenheim

Wir haben für Sie die wichtigsten Schritte zusammengestellt.

Sie wollen Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen? Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Sie wollen Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen? Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Damit aus einer Immobilie Ihr Zuhause wird

Eine Wohnung nur für sich selbst oder ein Haus für die ganze Familie – der Traum vom eigenen Zuhause weckt Sehnsüchte und Ambitionen. 

Bei der Schwyzer Kantonalbank unterstützen wir unsere Kundinnen und Kunden seit über 100 Jahren dabei, diese Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen. Mit langfristigen Lösungen begleiten wir Sie in allen Fragen rund um die Finanzierung des Eigenheims – kompetent, persönlich und über Generationen. 

Darum ist die Schwyzer Kantonalbank Ihre richtige Partnerin:

  • Nah am Markt – Niemand kennt den Schwyzer Immobilienmarkt wie wir.
  • Nah am Menschen – In unseren 22 Filialen tauschen sich Spezialisten persönlich mit Ihnen aus.
  • Nah am Leben – Wir nehmen uns Zeit, um Ihre Wünsche, Ziele und Möglichkeiten kennenzulernen. So entwickeln wir ganzheitliche Finanzierungslösungen, die zu Ihnen passen.


Mit dem richtigen Partner sind Eigenheime mehr als Immobilien. Machen Sie den ersten Schritt und vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

In 4 Schritten zum Eigenheim

Damit Sie wissen, wieviel Sie in Ihr Wunschobjekt investieren können, empfehlen wir, sich Klarheit über die finanziellen Möglichkeiten zu verschaffen. Dies hängt vom Eigenkapital sowie vom Einkommen ab. Für einen Kauf eines Eigenheims benötigen Sie 20% des Kaufpreises eigene Mittel. Dies sind zum Beispiel Erspartes oder auch Sparen 3-Guthaben. Der restliche Kaufpreis von maximal 80% wird durch eine Hypothek finanziert.

Zusätzlich spielt noch ein weiterer Punkt eine zentrale Rolle: die Tragbarkeit. Hier wird auf Basis des kalkulatorischen Zinssatzes, der Rückzahlung und den Nebenkosten eine Berechnung erstellt. Diese Aufwände dürfen nicht über 35% des Nettoeinkommens liegen.  

Machen Sie sich Gedanken zu Ihren Wohnbedürfnissen und Anforderungen an Ihr Traumobjekt. Wie und wo möchten Sie wohnen? Soll es ein Haus oder eine Wohnung sein? Auf Immobilienportale wie newhome finden Sie ein grosses Angebot und können auch ein Suchabo einrichten. So erhalten Sie automatisch Nachrichten, wenn eine passende Liegenschaft zum Verkauf steht.

Sobald Sie ein passendes Objekt gefunden haben, empfehlen wir Ihnen, in einem Beratungsgespräch mit unseren Spezialisten Ihre finanzielle Situation umfassend anzuschauen. Dieses Gespräch ist unverbindlich und kostenlos. Wir beraten Sie ganzheitlich und erarbeiten zusammen eine massgeschneiderte Finanzierungslösung für Ihr Eigenheim.

Sobald die Finanzierung geregelt ist, rückt der Kauf des Eigenheims immer näher. Was unkompliziert klingt, bedarf einiges an Formalitäten. Wir stellen Ihnen die notwendigen Dokumente für den Kauf zur Verfügung und erledigen für Sie die Zahlungsabwicklung. Somit steht dem Kauf des Wunschobjektes nichts mehr im Wege.

Ihre Fragen - verständlich erklärt

Um Ihren Traum zu verwirklichen, ist es wichtig, dass Sie über genügend Eigenmittel und ein Einkommen verfügen, das die Finanzierungskosten deckt. Es lohnt sich, frühzeitig freies Vermögen und Vorsorgegelder aufzubauen.

Welche Faktoren beeinflussen die Finanzierungsmöglichkeiten?
Die Finanzierung Ihres Eigenheims besteht aus einer Mischung von Eigen- und Fremdkapital. Das Eigenkapital muss mindestens 20% des Kaufpreises betragen. Davon müssen mindestens 10% mit Eigenkapital, das nicht aus der beruflichen Vorsorge stammt, finanziert sein. Die Belehnung bis zu 80% des Kaufpreises kann mit einer Hypothek finanziert werden.

Die Tragbarkeit darf 35% Ihres Nettoeinkommens – bzw. 40% ab CHF 100'000 Nettoeinkommen – nicht überschreiten. Mit dieser Berechnung ist Ihre Eigenheimfinanzierung langfristig gesichert.

Was ist in den Finanzierungskosten enthalten?

  • Kalkulatorische Zinsberechnung: Mit dem langfristigen Durchschnittszins von 5% stellen wir sicher, dass Sie sich Ihr Eigenheim auch bei steigenden Zinsen leisten können.
  • Amortisation: Je nach Finanzierungs- und Belehnungshöhe zahlen Sie einen Teil der Finanzierung mit der Amortisation in regelmässigen Raten zurück.
  • 0.70% Nebenkosten der Immobilie: Dazu zählen Heizung, Strom, Versicherungen, usw.

Berechnen Sie die Finanzierung Ihres Eigenheims mit unserem Hypo-Rechner.

Erfahren Sie mehr zur Erfüllung des Eigenheim-Traums im Central Podcast mit Philipp Lichtsteiner, Leiter Region Innerschwyz.

Der frühzeitige Aufbau von Eigenkapital ist wichtig, damit Sie bis zum Erwerb von Wohneigentum über die nötigen Eigenmittel verfügen. Dies kann über die steuerbegünstigte 3. Säule oder die Pensionskasse erfolgen. Je nach Dauer der Ansparphase kann es sich aber auch lohnen, das Vermögen mit unserem Fondssparplan systematisch aufzubauen. Die Schwyzer Kantonalbank bietet Ihnen attraktive Lösungen für Ihren Anlageerfolg.

Der Bürgschaftsfonds ist ein einzigartiges Produkt, das es Ihnen ermöglicht, Ihr Eigenheim auch mit kleinerem Eigenkapital zu erwerben. Dank des Einsatzes des Bürgschaftsfonds kann die Immobilie zu maximal 90 % (statt 80 %) belehnt werden, was bedeutet, dass das erforderliche Eigenkapital mindestens 10 % statt 20 % des Kaufpreises betragen muss.

Unkomplizierte Finanzierungslösung Dank Bürgschaftsfonds
Die Besonderheit des Bürgschaftsfonds besteht darin, dass Einwohnerinnen und Einwohner und Liegenschaften im Kanton Schwyz von einer einfachen Finanzierungslösung profitieren und sich ihren Traum vom Wohneigentum im Kanton Schwyz leichter erfüllen können. Dieses Produkt gewährt zudem auch Bürgschaften für den Bau, die Instandhaltung oder die Renovierung von Wohngebäuden.

Jeder träumt von den eigenen vier Wänden. Es ist sinnvoll, frühzeitig mit dem Vermögensaufbau zu beginnen, gemeinsam mit der Schwyzer Kantonalbank die Rahmenbedingungen festzulegen sowie konkrete Anforderungen an Ihre Traumimmobilie zu definieren. So haben Sie später eine möglichst flexible Auswahl.

Wo soll Ihr Zuhause liegen? Sind Sie eher der Typ Haus oder Wohnung? Wie viel Platz brauchen Sie? All das sind Fragen, die Sie beim Kauf Ihres Eigenheims berücksichtigen sollten. Der nächste Schritt ist die ernsthafte Suche nach Ihrem Traumobjekt.

Erstellen Sie Ihr persönliches Suchabo
Sobald Sie wissen, welche Art von Immobilie Sie kaufen möchten, können Sie sich auf die Suche machen. Mit dem Immobilienportal newhome.ch der Kantonalbanken können Sie ganz einfach ein individuelles Suchabonnement nach Ihren Wünschen einrichten. So werden Sie sofort benachrichtigt, wenn neue Objekte, die Ihren Kriterien entsprechen, zum Verkauf stehen.

Die Schwyzer Kantonalbank begleitet Sie im gesamten Prozess des Eigenheimerwerbs. Von der Vermögensbildung bis zur Finanzierung und darüber hinaus sind wir Ihre verlässliche und kompetente Partnerin.

Die richtige Finanzierungslösung hängt von vielen Faktoren ab. Um diese zu finden, brauchen Sie einen klaren Überblick über Ihre Lebenssituation: 

  • Welche Immobilie möchten Sie kaufen?
  • Welche Pläne haben Sie für die Immobilie in 5 oder 10 Jahren?
  • Planen Sie eine Renovierung? 

Sind für Sie nur geringe Zinsschwankungen akzeptabel oder bevorzugen Sie eine dynamische Finanzierungslösung?

Die Schwyzer Kantonalbank hilft Ihnen gerne, ein optimales Gesamtbild zu erstellen und die richtige Finanzierungsstrategie für Sie abzuleiten.

Der Abschluss einer neuen Hypothek ist oft komplizierter als der Wechsel einer bestehenden Finanzierung. Der Grund dafür ist, dass die Wunschimmobilie bereits gekauft ist und die nötigen Schuldbriefe vorliegen. Damit reduzieren sich die Formalitäten auf die übliche Kreditprüfung der Bank.

Kontaktieren Sie unsere Beraterinnen und Berater, damit wir Sie bei der Ablösung Ihrer Finanzierung unterstützen können. Wir freuen uns darauf, Sie in allen finanziellen Fragen zu beraten und gemeinsam mit Ihnen eine optimale Lösung zu finden.

Ein Gesamtüberblick und ein klares Ziel erleichtern Ihnen den Einstieg in Ihr Umbauprojekt. Wichtig ist, dass Sie umfassend und ganzheitlich planen. Lassen Sie den Ist-Zustand von einem Fachmann analysieren und legen Sie fest, welche Investitionen Sie tätigen wollen oder welche Arbeiten Sie auch in einem zweiten Schritt ausführen können. 

Prüfung finanzieller Möglichkeiten
Wenn Sie die Kosten für Ihre Renovierung ermittelt haben, ist es an der Zeit, Ihre Finanzierungsmöglichkeiten zu prüfen. Wir empfehlen Ihnen, sich von einem Experten beraten zu lassen, um herauszufinden, wie viel Eigenkapital Sie einbringen können und welchen Teil der Kosten die Bank finanziert. Möglicherweise haben Sie auch Anspruch auf Fördermittel. Dies ist abhängig von den Sanierungsarbeiten und müssen zwingend vor Beginn der Arbeiten beantragt werden. Gemeinsam finden wir die optimale Finanzierungsstrategie für Ihr Projekt.

Steuerliche Vorteile
Als nächstes stellt sich die Frage, ob eine Baubewilligung erforderlich ist oder ob die geplante Renovierung ohne Genehmigung durchgeführt werden kann. Bei grösseren Umbauten empfiehlt es sich, einen Experten zu Rate zu ziehen. Je nach Investitionshöhe lohnt es sich, die Arbeiten und somit die Kosten auf verschiedene Steuerjahre zu verteilen, um von Steuervorteilen zu profitieren.

Frühzeitige Planung ist das Wichtigste, wenn es um einen sorgenfreien Eigenheimbesitz im Ruhestand geht.

Einkommens- und Vermögenssituation überprüfen
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Einkommens- und Vermögenssituation nach der Pensionierung rechtzeitig zu überprüfen. Planen Sie die Finanzierung Ihrer Immobilie frühzeitig. Wir erachten dies ab einem Alter von 50 Jahren für sinnvoll. So können wir gemeinsam die nächsten Schritte planen. Nach der Pensionierung wird die aktuelle Tragbarkeit neu berechnet. Die Finanzierungskosten inklusive Amortisation und Nebenkosten dürfen die bekannte Regel von 35% des Nettoeinkommens nicht überschreiten.

Kostenloses Angebot der SZKB
Mit unserem Pensions-Check bieten wir Ihnen eine kompakte Übersicht der finanziellen Auswirkungen mit der Pensionierung. Dies ist ein kostenloses Angebot der Schwyzer Kantonalbank.

Unser Tipp: Denken Sie vorausschauend und verschaffen Sie sich einen Überblick über die relevanten Themen.

Damit Sie bei der Finanzierung Ihres Eigenheims jederzeit den Überblick behalten, erklären wir Ihnen die wichtigsten Fachbegriffe rund um die Finanzierung.

1. Hypothek
Eine 1. Hypothek gewähren die Banken in der Regel bis zu zwei Dritteln des Verkehrswertes einer Wohnliegenschaft. Sie muss beigegebener Tragbarkeit nicht amortisiert werden.

2. Hypothek
Als 2. Hypothek wird die Finanzierung über zwei Drittel des Verkehrswertes einer Immobilie bezeichnet. Die 2. Hypothek muss amortisiert werden.

2. Säule
Unter der 2. Säule versteht man die obligatorische berufliche Vorsorge, auch Pensionskasse. Das Pensionskassenguthaben kann unter bestimmten Voraussetzungen zur Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum verwendet werden.

3. Säule
Als 3. Säule oder Säule 3a bezeichnet man die gebundene private Vorsorge bei Banken und Versicherungen. Sie können Ihre Ersparnisse aus der 3. Säule zur Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum einsetzen. Die Gelder können als Zusatzsicherheit verpfändet oder bezogen werden.

Amortisation
Unter Amortisation versteht man die einmalige oder regelmässige Rückzahlung einer Hypothek. Für die 2. Hypothek besteht eine Amortisationspflicht. Sie muss linear und innerhalb von max. 15 Jahren getilgt werden. Die Rückzahlung kann direkt oder indirekt erfolgen.

Belehnung
Als Belehnung bezeichnet man das Verhältnis zwischen dem Immobilienwert und der darauf bestehenden Hypothek.

Eigenkapital
Finanzielle Mittel, die Sie selbst zur Finanzierung des Eigenheims aufbringen. In der Regel müssen zur Finanzierung von selbstbewohntem Eigenheim mindestens 20% (Guthaben auf Sparkonto, Wertschriften, Guthaben der 2. oder 3. Säule etc.) des Kaufpreises eingebracht werden.

Fremdkapital
Alle Gelder, die zur Verfügung gestellt werden und verzinslich und/oder rückzahlbar sind. Darunter fallen auch Hypotheken der Banken oder private Darlehen innerhalb der Familie.

Gebundene Vorsorge
Die gebundene Vorsorge steht Personen mit einem AHV-pflichtigen Erwerbseinkommen offen und wird vom Staat in besonderer Weise steuerlich begünstigt. Die Vorsorgegelder können für selbst genutztes Wohneigentum in folgenden Situationen verwendet werden: Erwerb und Erstellung der Liegenschaft, wertvermehrende Investitionen am Wohneigentum, Amortisation der Hypothekarschuld.

Hypothek
Grundpfandrechtlich sichergestelltes Darlehen.

Kalkulatorischer Zinssatz
Der Hypothekargeber rechnet zur Ermittlung der Tragbarkeit mit einem kalkulatorischen Zinssatz. Dieser Satz soll einem langfristigen Mittelwert entsprechen, um die Finanzierung auch in einer Hochzinsphase sicherzustellen.

Kaufpreis
Preis, der für die Immobilie bezahlt wird.

Nebenkosten
Unter die Nebenkosten fallen Aufwände wie Hauswartung, Betriebskosten für Strom, Abfall, etc.

Nettoeinkommen
Einkommen nach Abzug der Sozialabgaben.

Tragbarkeit
Belastung des Einkommens durch die Ausgaben für die Liegenschaft in %. Die Ausgaben für die Liegenschaft umfassen neben den kalkulatorischen Zinsen auch die Amortisation und die Nebenkosten.

Verpfändung von Vorsorgegeldern
Werden Vorsorgegelder zur Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum als Zusatzsicherheit verpfändet, so bleiben die Vorsorgeleistungen im Gegensatz zum Vorbezug von Vorsorgegeldern unverändert erhalten, sind jedoch zu Gunsten der Finanzierung verpfändet. Die Verpfändung hat keinerlei steuerlichen Folgen für den Vorsorgenehmer.

Vorbezug von Vorsorgegeldern
Werden Vorsorgegelder zur Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum vorbezogen, so reduzieren sich in den meisten Fällen die Versicherungsleistungen. Im Gegensatz zur Verpfändung von Vorsorgegeldern fallen Steuern an und der Vorbezug wird im Grundbuch angemerkt.

Das könnte Sie auch interessieren